Termine

25.10.2019

Freitag, 20:00 Uhr

Liederhalle (Beethoven-Saal)

Stuttgart

27.10.2019

Sonntag, 20:00 Uhr

Brucknerhaus

Linz

29.10.2019

Dienstag, 20:00 Uhr

Kultur- und Kongresszentrum

Rosenheim

31.10.2019

Donnerstag, 20:00 Uhr

Dreiländerhalle

Passau

02.11.2019

Samstag, 20:00 Uhr

Philharmonie im Gasteig

München

03.11.2019

Sonntag, 20:00 Uhr

Congress Innsbruck

Innsbruck

06.11.2019

Mittwoch, 20:00 Uhr

Gewandhaus

Leipzig

07.11.2019

Donnerstag, 20:00 Uhr

Meistersingerhalle

Nürnberg

08.11.2019

Freitag, 20:00 Uhr

Großes Festspielhaus

Salzburg

09.11.2019

Samstag, 20:00 Uhr

Kongresskultur Bregenz

Bregenz

10.11.2019

Sonntag, 20:00 Uhr

Congress Centrum

Ulm

12.11.2019

Dienstag, 20:00 Uhr

Festspielhaus

Füssen

13.11.2019

Mittwoch, 20:00 Uhr

Festspielhaus Baden-Baden

Baden-Baden

14.11.2019

Donnerstag, 20:00 Uhr

Rosengarten

Mannheim

15.11.2019

Freitag, 20:00 Uhr

Jahrhunderthalle

Frankfurt am Main

16.11.2019

Samstag, 20:00 Uhr

Tonhalle - Sanierung bis Sommer 2020

Zürich

18.11.2019

Montag, 20:00 Uhr

Laeiszhalle Hamburg

Hamburg

19.11.2019

Dienstag, 20:00 Uhr

Glocke

Bremen

20.11.2019

Mittwoch, 20:00 Uhr

Theater am Aegi

Hannover

21.11.2019

Donnerstag, 20:00 Uhr

Konzerthaus

Dortmund

26.11.2019

Dienstag, 20:00 Uhr

Philharmonie Berlin

Berlin

Informationen

Das Herbert Pixner Projekt rund um den Südtiroler Multiinstrumentalist, Komponist und Produ-zent Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Saxophon, Trompete, Percussion) zählt zur Zeit mit Manuel Randi (Flamenco-Gitarre, E-Gitarre, Gipsy-Gitarre) Heidi Pixner (Harfe) und Werner Unterlercher (Kontrabass) zu den erfolgreichsten nationalen Acts in der Sparte „progressive Volksmusik“.

Jede regionale Zuweisung ist bei diesem Projekt jedoch überflüssig, weil sich damit die Kraft ihrer Bühnenpräsenz ohnehin nicht erklären lässt.

Mit verspielt-lasziver Sanftmut, wuchtigen Rock- und Bluesriffs, brillanter Technik und enormer Spielfreude bauen die vier Ausnahmemusiker mit ihrer unkonventionellen Besetzung musikalische Brücken zwischen ihren entlegenen Heimatregionen.
Euphorie, Energie, Spannung und viel freie Improvisation: Das ist die Mischung mit der das „Herbert Pixner Projekt“ das Publikum seit Jahren elektrisiert und begeistert.
Intelligente, authentische Instrumentalmusik mit viel Leichtigkeit in einem famosen Zusammenspiel. Hier werden vielfältige Klangteppiche gewoben, es ist Platz für sanfte Melancholie und auch für vor nichts Halt machenden Ausbrüchen. Minimalistisch, schroff, episch und sehr sexy klingt das. Frei, ungezähmt, cool zurückhaltend und teils so leidenschaftlich fordernd, dass man fast vergisst, dass live nur vier Personen auf der Bühne sitzen.

Nun verdichten sich die Eigenkompositionen von Herbert Pixner, jene erfolgreiche Mischung aus heimischer Volksmusik, Weltmusik und Blues erstmals durch professionelle Arrangements mit dem Symphonieorchester der Berliner Symphoniker.
Ein Klangspektakel sondergleichen.

www.herbertpixner.beepworld.de